Information

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut rhoncus risus mauris, et commodo lectus hendrerit ac. Nam consectetur velit et erat fermentum aliquet. In laoreet, sem sit amet faucibus pulvinar, purus tellus tincidunt ex.

Recent Posts

Standard gallery post
Smart quote post
Die Welt braucht einfach wieder mehr Liebe!

Leute, die Welt braucht wieder mehr Liebe! Cast: Susan Fararuni Tobi Wienke / Buch, Regie, Schnitt: Denis Seyfarth / Kamera: Oliver Haase /OFF-Stimme: Susanne Giegerich / Schaukeloperator: Chris Seibert / Ton: Cheana Nase / Ausstattung: Rock Trash / Maske: Danielle Guillaume Vielen Dank an: Hotrod Tour Düsseldorf /Place to be: Düsseldorf

Gepostet von Sonntagnacht am Montag, 18. Dezember 2017
Empfehlen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • LinkedIN
Share
Getagged in

CORPORATE SOCIAL RESPONSABILITY

Clients

Sonntagnacht GmbH

Tasks

Die Welt braucht einfach wieder mehr Liebe!

Manche Aufgaben stellt man sich selbst, ähnlich wie diese. Mit unserem „XS-Shortmovie“ möchten wir wieder zu einem respektvolleren Umgang untereinander aufrufen. In Deutschland pfeifft vielerorts ein rauher Wind und der zwischenmenschliche Umgangston wird härter. Es benötigt keinen Krieg, um an mehr Liebe zu appellieren. Mit dem Budget von einer halben Kiste Bier ist dieser Film nur zustande gekommen, weil sich Filmschaffende und Filmfreunde nach Feierabend zusammengetan haben. Durch den persönlichen Einsatz aller Beteiligter ist ein durchaus vorzeigbarer „Null-Euro“- Film entstanden. Davon können Filmschaffende aber natürlich nicht leben. Daher müssen solche Projekte eine Ausnahme bleiben und dürfen keine Selbstverständlichkeit werden.

Sollten Sie Gefallen an ungewöhnlicheren Filmen finden, sprechen Sie uns an! Wir schreiben Ihnen gerne eine Geschichte jenseits üblicher Werbe-Plattitüden. Cast: Susan Farraruni, Tobi Wienke / Off-Stimme: Susanne Giegerich / Idee, Regie, Schnitt: Denis Seyfarth / Kamera: Oliver Haase / SFX: Chris Seibert / mit freundlicher Unterstützung von Hotrod Tour Düsseldorf, Studio Funk und Oliver Tontarski